TORSTEN FRANCKE IMMOBILIEN-OST

Ihr Maklerservice in und um Schwerin

bild_schwerin

Aktuelles

 

Die TOP-Gründe für den Kauf einer Immobilie Jetzt

1. Niedrige Zinsen – gutes Finanzierungsumfeld

Das günstige Finanzierungsumfeld wirkt sich gut auf die Nachfrage nach Immobilien aus. Damit ist der Wohnungsbau eine wichtige Konjunkturstütze. Deshalb ist das Zinsumfeld das wichtigste Argument für den Kauf einer Immobilie.
Darlehen sind weiterhin zu einem Zinssatz unter 3% zu bekommen. Und das auch bei einer Zinsbindung von 10 Jahren. Wenn Sie auf eine 5-jährige Zinsbindung gehen, dann werden ihnen sogar Zinsen von unter 2% von den Banken angeboten.
Der langjährige Durchschnittswert von zehnjährigen Hypothekendarlehen liegt bei mehr als 7%. Die niedrigen Zinsen erleichtern die Verschuldung für den Erwerb einer Immobilie.
Niedrige Zinsen wirken bei der monatlichen Belastung wie ein Preisnachlass beim Kauf der Immobilie. Diesen Nachlass sollten Erwerber jetzt nutzen.

2. Keine Alternative bei Anlagen

Das niedrige Zinsumfeld ist auch die Ursache dafür, warum das Sparbuch keine Alternative für die Anlage von Geld ist. Wer 0,5% oder 0,75% Zinsen auf dem Sparbuch bekommt, der erleidet einen realen Vermögensverlust.
Selbst wenn die Inflationsrate weiterhin unter 2% liegen sollte, sind doch die Zinsen weiterhin unter der Inflation. Anleger finden an den Kapitalmärkten keine Alternative zu einer Immobilie. Die Immobilie ist für viele Anleger die einzige Alternative, die sie im aktuellen Umfeld sehen.

3. Sicherheit

Niedrige Zinsen, keine Alternative und dann hat die Immobilie auch noch den Ruf, eine sichere Anlageform zu sein. Wer am Aktienmarkt das Auf und Ab nicht gut verträgt.
Wer bei Rohstoffen auf steigende Goldpreise setzt und diese in den letzten Monaten wieder hat sinken sehen, der besinnt sich auf die Immobilie. Und das mit Recht.

4. Steigende Mieten und Preise

Die Mieten und die Preise für Immobilien steigen. Deutschland hat eine lange Phase der Seitwärtsbewegung bei der Entwicklung von Mieten und Preisen hinter sich.
In der Vergangenheit gab es immer wieder Phasen von 5 und mehr Jahren, in denen ein überproportionaler Preisanstieg zu verzeichnen war. Es sieht so aus, als würde sich der deutsche Immobilienmarkt gerade wieder in einer solchen Aufschwungphase befinden.
Also: Jetzt kaufen und bei zu erwartenden Preissteigerungen nicht viel verkehrt machen. Das scheint weiterhin das Gebot der Stunde zu sein.

5. Immobilien sind weiterhin erschwinglich

Die steigenden Realeinkommen führen trotz der anziehenden Immobilienpreise weiterhin zu einer guten Erschwinglichkeit der Immobilien.

6. Rendite

Immobilien erwirtschaften eine stabile Rendite. Und im Vergleich zu anderen Kapitalanlagen wie beispielsweise Staatsanleihen bieten Wohnimmobilien eine deutlich attraktivere Rendite. Durchschnittlich liegt die Renditeerwartung hier bei 4,5 bis 6%.

7. Vermögensbildung

Wer eine Immobilie kauft, bildet Vermögen. Die Statistiken zeigen, dass Immobilieneigentümer im Alter über ein wesentlich höheres Vermögen verfügen als dies bei Mieterhaushalten der Fall ist.
Während Immobilieneigentümer mit einem Monatseinkommen von 2.000 bis 2.500 Euro bei Eintritt in den Ruhestand über ein Vermögen von etwa 229.000 Euro verfügen, sind es bei Mietern mit vergleichbarem Einkommen nur knapp 37.000 Euro.

8. Später keine Miete zahlen

Gibt es eine bessere Altersvorsorge als das selbstgenutzte Wohneigentum? Nehmen Sie die Mietfreiheit, wenn die Immobilie bezahlt ist.
Das ist vielleicht der wichtigste Baustein ihrer privaten Altersvorsorge. Im Schnitt verbessert selbstgenutztes Wohneigentum die Netto-Einkommenssituation für Senioren um etwa 30%.

Haben Sie weitere Argumente für den Kauf einer Immobilie im Sommer 2013? Ich freue mich auf die Diskussion mit Ihnen.

 

 





online Flug buchen

ETW am Schweriner See